Beiträge

Die arabischen Emirate zählen aufgrund ihrer interessanten wirtschaftlichen Perspektiven und ihrer modernen Infrastruktur zu den beliebtesten Auswandererzielen. Das Ölvorkommen und die vorausschauende Wirtschaftspolitik verhalfen Dubai und den anderen Emiraten zu Wohlstand und internationalem Ansehen. Beim Auswandern in das orientalisch geprägte Land gilt es jedoch einiges zu beachten.

 

Worauf ist beim Auswandern in die Emirate zu achten?

Eine Auswanderung kann zum Abenteuer werden, wenn sie nicht ausreichend vorbereitet wird. In jedem Land gibt es Regeln, die man kennen und beachten muss. Damit es mit dem Auswandern auf Probe klappt, sollte man sich zuvor über die im Gastland geltenden Regelungen informieren. Es empfiehlt sich, bereits vor Abreise aus Deutschland eine Aufenthaltsgenehmigung zu beantragen. Unterstützung finden Unternehmensgründer oder Arbeitnehmer, die nach Dubai auswandern möchten, beispielsweise bei Dienstleistern, die sich auf Wohnsitzverlagerungen und Firmengründungen in den Emiraten spezialisiert haben. Häufig wird Dubai mit völliger Steuerfreiheit gleichgesetzt. Obwohl der steuerliche Anreiz nicht zu unterschätzen ist, ist es dennoch wichtig, sich mit den Steuergesetzen zu beschäftigen oder fachkundige Beratung durch eine in den Emiraten lizenzierte Unternehmensberatung in Anspruch zu nehmen. Dies ist insbesondere von Bedeutung, wenn eine Firmengründung in Dubai angestrebt wird. In Dubai ist eine Firmengründung innerhalb weniger Tage möglich. Nachdem die Eintragung in das Handelsregister erfolgt ist, können das Residency Visa und die Emirates ID beantragt werden.

 

Einen Neustart in Dubai planen

Viele Auswanderer träumen davon, als digitale Nomaden durch die Welt zu reisen. Zu den wichtigsten Gründen, um nach Dubai auszuwandern, zählen die besseren beruflichen Chancen vor Ort. Ein Neustart in den Emiraten kann eine finanzielle Verbesserung bedeuten, allerdings nur, wenn die entsprechenden Qualifikationen vorhanden sind. Das Auswandern auf Probe ist daher eine Möglichkeit, das Land und dessen Kultur kennenzulernen. Auch wenn das
öffentliche Leben in Dubai vom westlichen Lebensstil geprägt ist, bestimmen traditionelle Werte und ein vom Islam beeinflusstes Verhalten die Gesellschaft. Daher sollten sowohl Frauen als auch Männer allzu freizügige Kleidung vermeiden, denn dies gilt als anstößig. Frauen müssen sich nicht verschleiern. Bei Meetings und anderen offiziellen Terminen können die Damen Hosen tragen. Obgleich Dubai als sehr liberal gilt, sollte in der Öffentlichkeit nicht zu viel Haut gezeigt werden. Die beste Reisezeit für einen Neuanfang in Dubai ist der Winter. In den Wintermonaten herrschen angenehme 27 Grad Celsius, während im Sommer täglich über 40 Grad gemessen werden. Das Emirat Dubai liegt in der Wüste, sodass mit Hitze und Trockenheit zu rechnen ist. Ebenso wie in Deutschland gilt in den Vereinigten Arabischen Emiraten der Rechtsverkehr. Das Straßennetz ist sehr gut ausgebaut und es sind gute Verbindungen zwischen den sieben Emiraten vorhanden. Allerdings kann das Autofahren zu den Stoßzeiten stressig werden, da die Straßen meistens überfüllt sind. Die offizielle Landessprache ist Arabisch, in Wirtschafts- und Handelsbereichen wird vorwiegend Englisch gesprochen. Grundkenntnisse in der arabischen Sprache können jedoch bei Verhandlungen durchaus hilfreich sein. In puncto Sicherheit ist der Wüstenstaat vorbildlich. In einer alle zwei Jahre erscheinenden Analyse erreichten die Vereinigten Arabischen Emirate bei den sichersten Reiseländern der Welt den zweiten Platz.

 

Bildnachweis: Foto von Nextvoyage von Pexels