Beiträge

Checkliste für Ihre Auswanderung

Sie haben sich für eine Auswanderung entschieden und das Land Ihrer Träume gefunden? Herzlichen Glückwunsch! Neben der Planung des Umzugs und dem Erwerb von Sprachkenntnissen sollten Sie jedoch gewisse bürokratische Angelegenheiten nicht außer Acht lassen. Mit unserer Checkliste wird Ihre Auswanderung zu einem vollen Erfolg!

Aufenthaltsgenehmigung

Wenn Sie in ein Land einwandern, das nicht zur Europäischen Union gehört, benötigen Sie ein Visum für Ihren Aufenthalt. In vielen Fällen können Sie dieses online beantragen, einige Staaten wiederum stellen das Visum erst bei der Einreise aus. Zwingend erforderlich sind in den meisten Ländern außerdem eine Arbeitserlaubnis und ein gültiger Pass. Letzterer sollte bei der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein.

Auslandskrankenversicherung

Viele Krankenversicherungen bieten einen Langzeitversicherungsschutz für Auslandsaufenthalte an. In den ersten Wochen der Auswanderung kann es deshalb sinnvoll sein, eine deutsche Auslandskrankenversicherung abzuschließen und später zu einer einheimischen Krankenkasse zu wechseln. Im Fall einer Krankheit kann man zum Beispiel Hilfe durch das internationale Netzwerk der Europ Assistance erhalten. Wie diese aussehen kann, stellt das Fallbeispiel „Auslandskrankenversicherung“ anschaulich dar. Eine deutsche Versicherung ist jedoch nur für die Übergangszeit eine Option, langfristig muss man sich im jeweiligen Land versichern lassen.

Wichtige Dokumente

Bestimmte Papiere, wie Ihre Geburts- und Heiratsurkunde, Zeugnisse oder Zertifikate sollten Sie auf jeden Fall in Ihr neues Heimatland mitnehmen. Natürlich kann es vorkommen, dass einige Dokumente im Ausland nicht anerkannt werden und Sie deshalb zum Beispiel Ihre Führerscheinprüfung erneut ablegen müssen. Wenn man seine Papiere jedoch im Vorfeld übersetzen und beglaubigen lässt, kann man Glück haben und sich einige Arbeit ersparen. Auskunft zu dem Thema erteilt unter anderem das Kultusministerium der Länder.

Impfungen

Je nachdem, in welches Land es Sie verschlägt, sind neben den Standardimpfungen wie Tetanus oder Diphterie noch weitere Impfungen notwendig. In tropischen Ländern sollte man sich gegen Gelbfieber impfen lassen und auch eine Malariaprophylaxe kann sinnvoll sein. Zusätzlich ist eine Tollwut- und Hepatitis-Impfung, abhängig vom Reiseziel, empfehlenswert. Das Robert-Koch-Institut informiert über den Impfschutz in verschiedenen Ländern.

Wohnsitz abmelden

Wer sich für eine dauerhafte Auswanderung entscheidet, kann seinen Wohnsitz in Deutschland abmelden. Ihnen sollte jedoch bewusst sein, dass Sie dadurch keinen Anspruch auf Sozialleistungen aus Deutschland haben und Ihr Wahlrecht verlieren, wenn Sie es nicht im Voraus beantragen. Der Vorteil einer Abmeldung ist, dass Sie Ihre Verträge von Strom-, Telefon- und Internetanbietern außerordentlich kündigen können und nicht mehr in die Rentenkasse einzahlen müssen.

Bild: © istock.com/fcscafeine