Beiträge

Obwohl Online-Glücksspiel in Deutschland illegal ist, können sich Spieler bei Offshore-Plattformen anmelden, ohne Angst haben zu müssen, belangt zu werden. Online Casinos werden auch nicht bestraft, was ein wahrer Segen ist. Obwohl die deutschen Behörden keine Lizenzen für Online-Glücksspiele vergeben, werden die meisten Online-Casinos in Deutschland entweder in Malta, Großbritannien, Curacao oder Gibraltar reguliert.

 

Das Szenario wird sich jedoch bald ändern, da Deutschland am 1. Juli den Glücksspielstaatsvertrag einführt. Die Gesetzgebung wird endlich das uralte Verbot von Video Slots und Poker aufheben, welche die zwei beliebtesten Spiele auf dem Casinoparkett sind.

 

Die vorgeschlagenen Änderungen der Online-Glücksspielregeln in Deutschland

Neben der Aufhebung des Verbots von Poker und Video Slots, fördert der Glücksspielstaatsvertrag verantwortungsvolle Spielpraktiken und verpflichtet sich zu strengen Maßnahmen zum Schutz der Spieler. Zu den offensichtlichen Änderungen gehören:

  1. Konten - Die Casinos müssen die Identitäten der einzelnen Spieler nach den neuen Bestimmungen verifizieren, bevor sie den Spielern einen seitenweiten Zugang gewähren.
  2. Werbung - Während Online-Casinos für ihre Dienstleistungen werben dürfen, gibt es ein paar Einschränkungen. Zunächst einmal dürfen die Marken weder Minderjährige ansprechen noch das Glücksspiel als primäre Einnahmequelle fördern. Den Betreibern ist es untersagt, zwischen 6 Uhr morgens und 21 Uhr abends für ihre Dienste zu werben.
  3. Sportwetten - Die IGT erlaubt Wetten auf das Ergebnis sowie auf In-Game-Events. Obwohl Live-Wetten erlaubt sind, gibt es kaum Details.
  4. Video Slots - Spieler sind auf einen maximalen Einsatz von 1 EUR pro Drehung beschränkt, während Spielautomaten mindestens 5 Sekunden lang drehen müssen. Diese Maßnahmen wurden ergriffen, um die Spielsession zu erhöhen, ohne die Bankroll zu überschreiten.

 

Aktueller Stand des Glücksspiels in Deutschland

Die deutschen Behörden sind nicht besonders scharf darauf, illegale Anbieter aus dem Land zu vertreiben. Diese Politik wird sich wahrscheinlich ändern, wenn die neue Online Casinos später in diesem Jahr auftauchen. Wenn die Regierung weiterhin ein Auge auf den unregulierten Markt wirft, werden die Betreiber keinen Anreiz haben, eine Glücksspiellizenz zu beantragen.

 

Wenn Deutschland den Online-Glücksspielmarkt fördern und an den Steuern verdienen will, muss es die hiesige Branche vom breiteren EU-Markt abgrenzen. Während die Regulierung sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung ist, reicht die IGT allein nicht an die detaillierte Gesetzgebung der Europäischen Union heran.

 

Jedes der 16 deutschen Bundesländer kann individuell entscheiden, was erlaubt ist und was nicht. Dies verkompliziert die Dinge noch weiter. Trotz der strengen Vorschriften haben namhafte Marken ein Interesse an der deutschen Glücksspielindustrie gezeigt, wobei viele weitere noch eine Lizenz beantragen müssen. Die deutschen Glücksspielgesetze sind derzeit undurchsichtig. Es gibt keine Bestimmungen gegen Online-Glücksspiel ohne Visum.

 

Wenn du dich noch vor Ende des Jahres in einem Online-Casino registrieren willst, solltest du die Seriosität des Anbieters überprüfen. Lies unvoreingenommene Bewertungen auf Google oder frage deine Mitspieler in renommierten Glücksspielforen um Rat.

 

Bildnachweis: Foto von RODNAE Productions von Pexels